Manuel 21. 12. 2010

Kinder sind Augen, die sehen, wofür wir längst schon blind sind.
Kinder sind Ohren, die hören, wofür wir längst schon taub sind.
Kinder sind Seelen, die spüren, wofür wir längst schon stumpf sind.
Kinder sind Spiegel, die zeigen, was wir gerne verbergen.

Liebe Moni!Manuel-1
Danke, dass du mir am 21.12.2010 geholfen hast, im Geburtshaus von Anfang an auf diese Welt zu kommen. Ich war schon so neugierig, dass ich nicht mehr bis Anfang Jänner in Mama’s Bauch ausharren wollte - der Tag der Wintersonnenwende mit Vollmond war da gerade richtig für mich.
Deine ruhige Stimme hat mir sofort gefallen, als meine Eltern das erste Mal mit dir geplaudert haben. Ich hab auch gleich gespürt, dass sich meine Mama bei dir wohlfühlt und hab vor lauter Freude gleich einen Purzelbaum in ihrem Bauch geschlagen.
Besonders gefallen haben mir bei meiner Geburt die ruhige Atmosphäre und die roten Farben überall – es war richtig heimelig, fast wie in Mamas Bauch. Da ist das Ankommen auf dieser Welt gleich viel leichter gefallen. Ein bisschen plagen haben sich die Mama und ich schon müssen, aber das gehört halt dazu – du hast uns immer sanft geholfen und uns beiden die Zeit gegeben, die wir gebraucht haben. Mit vereinten Kräften haben wir’s geschafft und es war ein tolles, einzigartiges Erlebnis!
Als du uns in den ersten Tagen daheim besucht hast, haben dir meine Eltern ja Löcher in den Bauch gefragt – du hast ihnen mit vielen Informationen und Tipps aber immer super geholfen. Mir geht es ausgezeichnet – ich trink soviel von der leckeren Milch wie ich kriegen kann, damit ich bald groß und stark bin. Schreien brauche ich auch kaum, weil mir meine Eltern eh jeden Wunsch von den Augen ablesen (oder es zumindest versuchen).Manuel-2

Danke für den tollen Start ins Leben!

Dein Manuel